Andere Länder – andere Sitten! Ramadan ist zu Ende deshalb haben am 6.Juli 2016 unsere muslimischen Jugendlichen spontan mit den deutschen – insgesamt 30 Jugendlichen – unseres Wohnprojektes ein fröhliches Zuckerfest gefeiert.

Das von unserem AUFWIND-Team mit einem riesigen Buffet unterstützte Fest kam bei allen ziemlich gut an. Unsere muslimischen Jungs haben spontan Musik gemacht und getanzt. Wir haben uns besonders gefreut, dass sie die deutschen Jungs mit integriert haben.

 

 

Wir konnten alle während des Ramadan – auch wir Mitarbeiter – an dessen kulturellen Momente teilnehmen und hautnah erleben, was es heißt, sich mit einer anderen Religion und Kultur auseinander zu setzen, z.B. was die moslemische Fastenzeit Ramadan bedeutet und wie man sich fühlt, einen Monat nichts zu essen und zu trinken.

Einige, der von uns betreuten unbegleiteten minderjährigen Ausländer (UMA) haben auf ihrem Zuckerfest ausgelassen, befreit und glücklich Elemente aus ihrer Heimat präsentiert. Diese schönen persönlichen länder- und grenzenübergreifenden Begegnungen haben uns sehr beeindruckt. Ganz offensichtlich hatten alle viel Spaß.


Bitte diesen Artikel teilen: